Ein neuer Welpe zieht ein

Man träumt von diesem Tag, man fiebert darauf hin und man kann es kaum erwarten, dass es endlich soweit ist… Doch was passiert eigentlich, wenn ein neues Familienmitglied einzieht, noch dazu ein Baby? Wie wird das alles und hoffentlich wird alles gut?!

Wenn ein neuer Welpe einzieht ist natürlich erstmal alles neu und zwar nicht nur für den kleinen Hund, sondern auch für das neue Herrchen oder Frauchen! Man möchte alles richtig machen und versucht bereits im Vorfeld soviel zu recherchieren, wie nur geht.

Die Eingewöhnung

Zunächst einmal sollte man den neuen Welpen langsam an nur einen Raum im Haus oder in der Wohnung gewöhnen, ansonsten kann es schnell zu viel werden. Man sollte ihm zeigen wo es Wasser (sollte immer bereitstehen) und Futter gibt und wo sein eigenes Bett zum Ausruhen zu finden ist. Außerdem sollte man ihm gleich die Möglichkeit geben sich zu erleichtern, am Besten im Garten oder auf einer Grünfläche, denn Hunde merken sich den Untergrund, auf dem sie ihr Geschäft machen „dürfen“.

Der erste Besuch

Ansonsten heißt es Ruhe bewahren und den Hund nicht zu überfordern, in den ersten Tagen sollte kein Besuch kommen, auch wenn alle noch so sehr darauf brennen den kleinen Racker kennenzulernen. Wichtig ist zunächst, dass sich der Welpe an seinen neuen Besitzer und sein neues Umfeld gewöhnt und eine Bindung eingeht. Er sollte sich in seinem neuen Zuhause erst sicher fühlen, bevor Freunde und Familie zu Besuch kommen. Wenn dann der erste Besuch ansteht, kann und sollte man auch klar mitteilen was der beste Umgang mit einem kleinen Hund ist und welche Regeln es eventuell schon gibt, an die sich Welpe und Besucher halten sollten.

Tipps für Besucher

Beispiele: Keine aufgeregte Begrüßung mit hoher Quietsch-Stimme, das kann Nervosität und Unruhe auslösen. Kein Beißen/Knabbern in die Hände erlauben, stattdessen ein Kauseil o.ä. anbieten. Springt der Hund einen an, sollte man sich wegdrehen und ihn ignorieren. Das klingt hart und bei einem kleinen Welpen von 2,5 Kilo stört das ja auch eigentlich nicht, aber spätestens, wenn der Hund ausgewachsen ist und 30 Kilo auf die Waage bringt, möchte man das sicher nicht mehr. Wenn der Hund normalerweise nicht auf die Couch darf, sollten Besucher ihn auch nicht auf die Couch heben. Und so weiter…

Wichtig ist es konsequent zu bleiben, nur so kann der Hund verstehen, was man von ihm möchte und es ist ein faires Training!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Waiting List Wir informieren dich per Email, sobald der Artikel wieder vorrätig ist. Trage dich dazu einfach unten mit deiner Email-Adresse ein.
Email Quantity